Elektroroller Kuugo ES2 im Test: Ausstattung, Fahrverhalten und Reichweite

Der Elektroroller ES2 des Herstellers Kuugo ist ein klappbarer Elektroroller mit Honeycomb-Bereifung und einer Nennleistung von 350 Watt. In diesem Testbericht stellen wir den Elektroroller im Detail vor und zeigen dessen Stärken und Schwächen auf. Das Modell überzeugt durch sein klappbares Design, mit hoher Akku-Kapazität, einer Höchstgeschwindigkeit von 25Km/h und einigen interessanten technischen Schnittstellen.

Es gibt inzwischen einige klappbare Elektroroller. Ob dieses Modell mit der Konkurrenz von Aldi, Lidl, eFlux und Co mithalten kann zeige ich dir im Test. Man kann den Roller entweder direkt beim Hersteller oder über einen Zwischenhändler auf Seiten wie Geekbuying oder Amazon kaufen.

Hier kannst du den Elektroroller 2 des Herstellers Kuugo direkt kaufen.*

Im Gegensatz zum Kuugo 1 hat sich Kuugo hier deutlich verbessert. Man hat eine Batterie mit hoher Kapazität von 7,5 Ah verbaut. Das war einer der größten Kritikpunkte des ES1 von Kuugo.
In der Pro Version der ersten Generation wurden noch einige Nachteile der ersten Generation angegangen und verbessert. Allerdings wurde die zweite Generation optisch und teilweise sogar auf technischer Seite noch verbessert.

Was der Elektroroller für 329,99 leistet und für wen dieser Roller geeignet ist bzw. für wen nicht erfährst du in unserem Testbericht zum Kuugo Es2.

Lieferumfang und technische Spezifikationen des Elektroroller Kuugo

Im Lieferumfang des Kuugo Elektrorollers finden wir zum einen den weites gehend vormontierten zusammengeklappten Elektroroller, ein Ladegerät und ein Handbuch vor.

Lieferumfang des Kuugo ES2

Das Handbuch ist dabei leider nicht in deutscher Sprache verfügbar. Der Roller macht einen sehr hochwertigen Eindruck trotz des geringen Preises. Die Ausstattung ist ebenfalls beachtlich.

Das Modell hat eine Bluetooth Schnittstelle für die Bedienung und das Auslesen der Fahrdaten per App auf dem Smartphone. Die App kommt vom Hersteller selbst und kann sowohl für iOS als auch für Android Geräte heruntergeladen werden. Einen Link und einen QR Code zum scannen findet ihr im Handbuch. Der Tacho des Elektrorollers ist digital und beleuchtet.

Des Weiteren hat dieser Elektroroller einen USB-Anschluss. Das ist eine sehr praktische Schnittstelle und viel zu wenige Elektroroller verfügen über eine USB-Schnittstelle um beispielsweise das Handy aufladen zu können.

Der Roller ist etwas zu schwer für seine Größe. Der Kuugo ES2 wiegt etwas mehr als 15 Kg und ist damit schon einige Kilogramm schwerer als Konkurrenzprodukte. Wie Beispielsweise der Maginon Street One Elektroscooter. Das erhöhte Gewicht kommt durch den Aluminiumrahmen zustande. Andere Elektroroller setzen eher auf matten ABS/PC Kunststoff.

Technische Spezifikationen und Ausstattung:

  • Maximale Tragkraft: 120 Kg
  • Eigengewicht: 15 Kg
  • Höchstgeschwindigkeit: 25 Km/h
  • Motorleistung: 350 Watt
  • Bremsentyp: Elektrobremse und Scheibenradbremse (am Hinterrad)
  • Reifengröße: 8,5 Zoll
  • Maximal Steigung: 15 Grad
  • Batteriespannung: 36 Volt, Kapazität: 7.500 mAh
  • Akkutyp: Lithium-Ionen
  • Tragkraft: maximal 100 Kilogramm
  • Reichweite: 25 Kilometer
  • Ladezeit: 4 – 6 Stunden
  • Bluetooth Schnittstelle für App
  • Lautsprecher, USB Port
  • Spritzwasserschutz IPX4
  • Vorder- und Rücklicht, LED Bodenbeleuchtung
  • Maße: 120 × 51 × 114 cm, 112 × 33 × 43 cm gefaltet

Außerdem bietet der Hersteller noch allerhand Zubehör und Ersatzteile für den Elektroroller Kuugo an. Darunter befindet sich zum Beispiel eine Tasche, neues Ladegerät neue Reifen (auch Luftbereifung) oder ein Ersatzakku.

Zubehör und Ersatzteile des KuugoES2

Fahrgefühl und Bremsen im Test

In Sachen Fahrgefühl und Fahrverhalten schneidet der Kuugo ES2 gut ab. Der Elektroroller vermittelt ein sehr ruhiges Fahrgefühl und liefert trotz Honeycomb-Bereifung auch Offroad eine passable Leistung ab. Einzig mit sandigem Untergrund oder großen Unebenheiten, wie ein tiefes Schlagloch oder große Wurzeln im Wald hat dieses Modell zu kämpfen.

Honeycomb Bereifung

Wenn man den Roller für Strecken nutzt, für welche er ausgelegt wurde sieht das nochmals besser aus. Auf gut ausgebauten Wegen ist der Roller mit maximaler Geschwindigkeit unterwegs und hat eine gute Beschleunigung. Außerdem überrascht uns dieser Roller auch beim Fahren mit einem Feature.

Sobald man volle Fahrt aufgenommen hat und die Geschwindigkeit für 6 Sekunden hält während man Vollgas gibt, piept der Kuugo ES2. Dadurch signalisiert er das der Cruise Control Modus aktiviert wurde.

In dieser Fahreinstellung fährt der Roller kontinuierlich mit der gleichen Geschwindigkeit weiter ohne das man Gas geben muss. Man muss lediglich bremsen. Dabei kann ein seltsames Fahrgefühl aufkommen und den ein oder anderen stört dieses Feature vielleicht.

>> Jetzt auf Amazon kaufen!* <<

Man muss unbedingt daran denken den Cruise Control Modus wieder zu deaktivieren, denn wenn man bremst und absteigt passiert das nicht automatisch.

Dabei wird die Bremse eine Weile gedrückt halten, der Roller gibt ein kurzes Piepen von sich und Cruise Control ist deaktiviert. Jetzt kann man sicher absteigen ohne das der Roller einem davon fährt, wenn man gerade absteigt und die Bremse loslässt.

Der Roller kommt leider ohne Scheibenradbremsen. Es ist nur ein elektronisches Bremssystem und eine Hinterradbremse zum Treten. Wenn man beide Bremsen in Kombination nutzt, hat man trotzdem einen sehr kurzen Bremsweg und auch nicht zu abruptes Abbremsen, solang man ein Gefühl dafür hat.


Für Anfänger kann das in einem ungemütlichen Bremsen enden. Damit haben aber auch andere Modelle ohne Scheibenradbremsen zu kämpfen.
Beim Bremstest kam der Roller nach etwa 2,5 bis 4 Metern zum Stehen, je nach Untergrund, sowie Geschwindigkeit.

Abschließend möchte ich zum Fahrgefühl sagen, dass es mir gut gefallen hat. Der Elektroroller lässt sich einfach in Kurven legen und das Fahren macht jeden Menge Spaß, denn an ausreichend Beschleunigung fehlt es nicht. Die Maximalgeschwindigkeit ist gut und schnell zu erreichen für Personen bis 90 Kilogramm. Denn dieses Modell hat leider eine etwas niedrige Tragkraft mit 100 Kg maximaler Zuladung. Für große und schwere Menschen ist dieser Roller weniger gut geeignet.

Meist muss man dann zu etwas teureren Modellen wie dem Xiami Elektroroller greifen.

Reichweite, Akku und Beleuchtung des Elektrorollers

Der verbaute Akku besitzt eine Leistung von 350 Watt, es handelt sich um einen Radnabenmotor, welcher relativ wartungsarm ist. Der Akku basiert auf der Lithium-Ionen Technik und hat eine Spannung von 36 Volt, bei einer Kapazität von 7.500 mAh. Der Ladevorgang dauert bei diesem Modell sechs Stunden, sollte man den Akku restlos entleert haben.

Bei optimalen Bedingungen kommt der Roller bei uns auf gute 22 Kilometer Reichweite. Im Offroad Bereich ist es ein bisschen weniger. Jedoch mit 17 Kilometer noch immer ein guter Wert für ein Modell, welches lediglich für gut ausgebaute Wege geeignet ist.

Nicht vergessen: Beim Kauf und der Anmeldung eines Elektrorollers musst du einige wichtige Dinge beachten. Viele Leute vergessen schon bevor sie sich einen E-Scooter zulegen, ob das Modell die Anforderungen an die Straßenzulassung erfüllt und ob sich ein Kauf für sie dann überhaupt noch lohnt.

Der Kuugo Es2 hat keine Straßenzulassung, da der Roller schneller als 20 Km/h fährt. Die seit 2019 die zulässige Höchstgeschwindigkeit für Elektrokleinstfahrzeuge mit ABE liegt bei 20 Km/h. Da der Roller keine ABE hat, brauchst du eine individuelle Betriebserlaubnis, sozusagen eine Art TÜV für dieses Modell und eine Haftpflichtversicherung benötigst, wenn du den Roller im öffentlichen Straßenverkehr betreiben willst.

Die Beleuchtung des Rollers ist besonders schick. Es gibt eine blaue Bodenbeleuchtung und auch Vorder- sowie Rücklichter machen einen guten Eindruck. Lediglich die Helligkeit des Frontscheinwerfers könnte höher sein. Doch trotz dessen sieht man in der Dunkelheit noch ausreichend gut.

 

Fazit zum Kuugo ES2

Dank der hohen Qualität des E-Scooters, ist das Fahrerlebnis komfortabel. Auf lange Sicht wirst Du mit diesem Modell jede Menge Freude haben, besonders wenn Du im Alltag lästige Strecken mit dem E-Roller anstatt zu Fuß zurück legen kannst. Der größte Kritikpunkt ist natürlich die fehlende Straßenzulassung. Deshalb ist es schwierig in Deutschland den Roller sinnvoll einzusetzen. Da man ohne individuelle Betriebserlaubnis nicht am Straßenverkehr teilnehmen darf.

Ein gutes Argument der uns dazu animiert hat, sich das Modell mal ganz genau anzuschauen, war das sehr gute Preis-/Leistungsverhältnis. Ein Kauf lohnt sich unserer Meinung nach, hier bekommst Du für einen nicht all zu hohen Betrag, einen recht modernen Elektroroller mit vielen Features, toller Optik und einem hohen technologischem Standard, besonders was den Antrieb und die Akkutechnik betrifft.

Vorteile:

  • tolles Design
  • gute Geschwindigkeit
  • LCD Tacho
  • hohe Reichweite
  • preiswert

Nachteile:

  • keine Straßenzulassung in Deutschland
  • keine Scheibenradbremsen
  • etwas lange Ladezeit
  • Beleuchtung könnte heller sein

>> Jetzt auf Amazon kaufen!* <<

Nicht zu frieden mit dem Elektroroller? Hier noch ein paar andere von uns geteste Elektroroller, welche eine Alternative für diesen Roller darstellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.