Grundig E-Roller X7 im Test: Ausstattung, Fahrverhalten, Bremsen

Grundig Elektroroller X7 Testbericht

Dieser Testbericht dreht sich um den Grundig Elektroroller X7. Mit dem X7 steigt auch Grundig in das Geschäft mit E-Scootern ein und bringt hier seinen ersten eigenen E-Roller in Form eines faltbaren Tretrollers auf den Markt. Das X7 Modell ist erst seit Anfang des Jahres verfügbar und kostet 469,-€ auf Amazon.

Der Roller siedelt sich am im mittleren Preissegment an und Konkurriert somit mit Modellen wie eFlux Lite One oder den CITYSPORTS E-Scooter.

Wir haben den Grundig X7 E-Roller gründlich getestet, wie sich der Roller schlägt und ob er halten kann was der Name Grundig verspricht haben wir für dich herausgefunden.

Technische Daten und Lieferumfang des Grundig Elektrorollers

Hier sind die wichtigsten Informationen zum Elektroroller auf einem Blick:

  • 10 Zoll Luftbereifung
  • Abmessungen L/B/H: 108,3/42/118,6 cm
  • 3 Bremsen (zwei elektrisch, eine mechanische Fußbremse)
  • 350 Watt Motor
  • 13 Kilogramm Eigengewicht
  • 120 Kilogramm Tragkraft
  • 25 Km/h Höchstgeschwindigkeit
  • Digitaler Tacho
  • „Cruise Control“ Geschwindigkeitsregelung
  • Akku mit 36 Volt und 6,4 A/h
  • Austauschbarer Akku
  • LED-Scheinwerfer, Rücklicht
  • Spritzwassergeschützt

Bei einem Preis von immerhin 469,-€ bekommt man hier einiges geboten. Wie sich der Scooter im Detail schlägt erfährst du im weiteren Verlauf unseres Beitrages.

Der Roller kommt zunächst erstmal gut und sicher verpackt und ohne Transportschaden bei uns an. Im Lieferumfang befinden sich vier Schrauben und ein Schraubenzieher zur Montage der Lenkung.  Außerdem bekommt man noch ein Fahrradschloss für den Roller.

Der Rahmen, sowie die bremsen sitzen Fest. Auch die LED Scheinwerfer und Rücklichter sind bereits vormontiert. Bei unserem Modell konnten wir keine lockeren Schrauben finden. Trotzdem empfiehlt es sich den Reifendruck und alle vormontierten Schrauben vor der Inbetriebnahme des E-Rollers noch einmal zu prüfen.

Im Online Shop von Grundig bekommt man außerdem auch Elektroroller Ersatzteile, falls der Akku mal schlapp macht oder ein anderes technisches Problem vorliegt.

Auch das Ladegerät zusammen mit einem passenden Ladekabel sind im Lieferumfang enthalten. Der Grundig Elektroroller ist leider nur in der Farbe Schwarz/Rot verfügbar. Zudem finden wir im Lieferumfang ein Ventil zum Aufpumpen der Luftbereifung bei Bedarf.

Fahrverhalten und Antrieb

Es gibt zwei verschiedene Geschwindigkeitsstufen: Einen „normalen“ Modus, bis 16 Km/h Geschwindigkeit und den Sport Modus bis 25 Km/h. Das sind solide Werte für einen kleinen faltbaren E-Scooter. Die mit 25Km/h angegebene Höchstgeschwindigkeit war jederzeit gut zu erreichen und auch bei geringen Steigungen noch zu halten.

Jedoch sind die 25 Km/h auch der einzige Wermutstropfen bei diesem Elektroroller. Denn der Grundig Elektroscooter hat keine Straßenzulassung bekommen.

Das liegt nicht etwa an einer schlechten Verarbeitung, sondern an den 25 Km/h Höchstgeschwindigkeit. Für eine Allgemeine Betriebserlaubnis muss ein Elektroroller in Deutschland gewisse Rahmenbedingungen erfüllen. Dazu gehört z.B. eine maximale Geschwindigkeit von 20Km/h.

Da der Grundig Elektroroller X7 diesen Wert überschreitet, muss man entweder darauf verzichten auf öffentlichem Gelände zu fahren oder man ergattert aufwändig und kostspielig eine individuelle Betriebserlaubnis. Anders ist ein legales Nutzen des E-Scooters in Deutschland nicht gestattet.

Der Elektroroller fährt sehr gleichmäßig und angenehm an. Somit hat man auch im Sportmodus nicht das Problem zu schnell anzufahren, wenn man einfach Gas gibt.

Man kann direkt loslegen und muss nicht erst langsam aber sicher eine Grundgeschwindigkeit aufbauen bevor man richtig durchstarten kann. Mit der Cruise Control Geschwindigkeitsregelung ist es sehr einfach ein Gefühl für die richtige Beschleunigung zu bekommen.

Insgesamt ist das Fahrverhalten sehr angenehm. Die Lenkung funktioniert einwandfrei und der Roller bremst auch sehr gut durch die Scheibenradbremse hinten. Die Luftbereifung macht sich ebenfalls positiv bemerkbar. Man kann ohne Probleme über Unebenheiten oder sogar kleine Hindernisse fahren.

Das gefällt uns sehr gut und damit hat dieser Grundig Elektroroller den meisten anderen Klapprollern schon einiges Vorraus.

Einen Bremstest haben wir ebenfalls mit dem Elektroroller durchgeführt. Der Elektroroller benötigt bei voller Fahrt einen Bremsweg von 3 Metern. Das ist ein sehr guter Wert, der sich auch von der Konkurrenz in diesem Preisbereich abhebt.

Ansonsten bremst der Roller aber sehr sanft und nicht zu ruckartig. Eine Scheibenradbremse am Vorderrad wäre noch wünschenswert gewesen. Das bestehende Bremssystem mit lediglich einer Scheibenradbremse funktioniert allerdings auch sehr gut und reduziert den Bremsweg gegenüber anderen E-Scootern ohne Scheibenradbremse deutlich. Zudem ist das Bremsgefühl ein besseres.

Akku und Reichweite des Grundig E-Scooters

Der Roller wird von einem 36 Volt/350 Watt Lithium Ionen Akku, mit einer Kapazität von 6,4Ah gespeißt. Die Reichweite welche sich dadurch ergibt lag in unserem Praxistest in etwa bei 19 Kilometern, wir sind jedoch bergauf gefahren, weshalb die maximale Reichweite von 25 Kilometern wie vom Hersteller angegeben nicht erreicht wurde. Trotzdem ist das ein solider Wert, der sich sehen lassen kann.

Die maximale Reichweite hängt natürlich von der Belastung ab. Der Roller transportiert bis zu 120 Kilogramm gewicht, wobei ich der Meinung bin das man für optimalen Fahrspaß nicht mehr als 90 Kilogramm wiegen sollte.

Steigungen sind für diesen Grundig E-Roller kein großes Problem. Steigungen bis 15° schafft er ohne Mühe problemlos mit einer Geschwindigkeit von circa 20 Km/h. Steilere Hänge dagegen werden schon mühsamer. Bei gut ausgebauten Wegen ist aber auch das kein Problem.

Mit 13 Kilogramm bewegt sich der Roller im oberen Mittelfeld der Klapproller.

Die Ladezeit ist mit 2,5 Stunden sehr gering bemessen. Das gefällt uns gut, denn somit ist der Akku nach kurzer Zeit wieder einsatzbereit.

Der wohl größte Vorteil ist, dass der Akku austauschbar ist. Somit kann man sich einen weiteren Akku dazukaufen und im Rucksack mitnehmen um ihn bei Bedarf auszutauschen.

Ein Akku kostet in etwa 200,-€ bei verschiedenen Online-Versandhändlern. Ein Angebot für dieses Ersatzteil direkt von Grundig konnten wir leider nicht finden- schade!

Vor- und Nachteile des GRUNDIG X7 Elektrorollers

Vorteile:       

  • 10 Zoll Luftbereifung
  • Cruise-Control Geschwindigkeitsregelung
  • Spritzwassergeschützt
  • Helle LED Beleuchtung
  • Leistungsstarker 350 Watt Motor mit guter Beschleunigung
  • Digitaler Tacho
  • Leistungsstarker Lithium Ionen Akku, kurze Ladezeit
  • Austauschbarer Akku

Nachteile:

  • Keine Straßenzulassung in Deutschland
  • Keine Scheibenradbremse am Vorderrad
  • Reifenprofil könnte ein besseres sein

Fazit zum Grundig E-Roller

Insgesamt betrachtet ist der Grundig X7 E-Roller ein sehr starkes Modell und die Qualität die Du hier geliefert bekommst, entspricht auf jeden Fall dem Preis.

Besonders das übersichtliche Display, der leistungsstarke Motor, das klappbare Design und die 10 Zoll Luftbereifung zeichnen den Grundig X7 aus. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 25 Km/h besitzt er leider keine ABE in Deutschland und kann somit nicht im öffentlichen Raum gefahren werden.

Auch die Scheinwerfer sind sehr leistungsstark und sorgen in der Nacht für eine ausgiebige Beleuchtung.

Die Beschleunigung ist ziemlich stark und man erreicht sehr zügig die Höchstgeschwindigkeit. Natürlich ist diese auch vom Gewicht des Fahrers abhängig. Je schwerer die Person ist die den Elektroroller fährt, desto länger dauert es auch bis die maximale Geschwindigkeit erreicht wird.

Falls dir dieser Roller nicht zusagt oder du nicht sicher bist, welcher der geeignete ist. Dann sind hier noch ein paar andere Testberichte von uns:

Xiaomi Mi E-Scooter

eFlux Street 20

eFlux Lite One

Lidl Elektroroller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.